Warum sechs Knöpferl-Ergänzungshefte?

schnoerkel

Die verschiedenen Kapitel der Knöpferl-Schule spiegeln sich noch einmal in den Ergänzungsheften wider und dienen zur Vertiefung des Erlernten.

In den Ergänzungsheften befindet sich keine ausführliche Theorie, lediglich kurze Erklärungen.

Alle Ergänzungshefte können auch einzeln als Spielheft verwendet werden!

Generell gilt: leichte flotte Spielstücke für Einsteiger/Wiedereinsteiger!

Alle Spielhefte auf einen Blick

e_heft_01
Hörbeispiele
01 Pfifferling Polka
02 Waldspitzmaus Polka
03 Buschwindröschen Polka
04 Kaisermantel Polka
05 Lärch’ Polka
06 Geißblatt Polka
07 Waldmeister Polka
08 Tollkirsche Polka
09 Roter Fingerhut Polka
10 Stinkmorchel Walzer
11 Pirol Polka
12 Fliegenpilz Polka
13 Rothirsch Walzer
14 Leberblümchen Walzer
14 leichte und flotte Spielstücke in Griffschrift für Einsteiger/Wiedereinsteiger
von Peter Thurner & Josef Rupprechter

  • Angelehnt an den methodischen Leitfaden der Knöpferl-Schule
  • Themen: Lagenwechsel, zweistimmiges Spiel, Auftakt, Zwei Fünfergriff, Dreiergriffe, 3. Reihe, punktierte Note
  • Übersichtliche Einteilung durch eine moderne grafische Aufarbeitung
  • Für 3- und 4-reihige Harmonika
  • Spielbar in allen Stimmungen
  • Mit Audio-CD (Stimmung  G-C-F-B und  B-ES-As-Des )

Die 14 brandaktuellen Volksmusikstücke können fließend in das Spielrepertoire der ersten drei Lernjahre eingebaut werden.

Zum Webshop
e_heft_02
Hörbeispiele
01 Almrausch Polka
02 Ganggerl Walzer
03 Engerling Polka
04 Floigntatsch Walzer
05 Innschbrugga Polka
06 Binggl Walzer
07 Tiroler Gaudi Polka
08 Haradaxl Polka
09 Dädal Walzer
10 Juchezer Marsch
11 Haderlump Marsch
Das Knöpferl Ergänzungsheft 2 steht wiederum unter unserem Knöpferl-Verlagsmotto: leicht verständlich und zeitgemäß! Wie der Name schon erahnen lässt, orientiert sich dieses Heft an der Methodik der Knöpferl-Schule , dient zur Vertiefung bzw. Auffrischung des Erlernten und kann somit in das Spielrepertoire der ersten drei Lernjahre eingebaut werden.

Die Autoren Peter Thurner und Josef Rupprechter haben jedes Stück sorgfältig bearbeitet und systematisch zu diesem Knöpferl-Ergänzungsheft 2 zusammengestellt.

Um dir eine Vorstellung von der dahinter stehenden Pädagogik zu vermitteln, seien unsere elf leichten und flotten Spielstücke im Folgenden kurz erläutert:

  • “Almrausch Polka”: Thema: 1. Reihe. Der Auftakt beginnt mit einem Einzelton, gefolgt von Doppelgriffen, die ständig wechseln, aber immer auf den gleichen Einzelton zurückführen.
  • “Ganggerl Walzer”: In diesem Volkslied kommen toll klingende Dreier-Griffe in der 1. Reihe vor. Speziell bearbeitet für Harmonika.
  • “Engerling Polka”: Vertiefung von Kreuzgriff Nr. 1
  • “Floigntatsch Walzer”: Vertiefung von Kreuzgriff Nr. 1
  • “Innschbrugga Polka”: Vertiefung von Kreuzgriff Nr. 2
  • “Binggl Walzer”: Vertiefung von Kreuzgriff Nr. 2
  • “Tiroler Gaudi Polka”: Vertiefung von Kreuzgriff Nr. 2
  • “Haradaxl Polka”: Thema: 4. Reihe. Bei diesem einfachen Stück erkennt man schon ansatzweise, welche Griffkombinationen in der 4. Reihe möglich sind.
  • “Dädal Walzer”: Dieses Stück enthält viel Tonmaterial in der 4. Reihe
  • “Juchezer Marsch”: Doppelgriffe linke Hand
  • “Haderlump Marsch”: Doppelgriffe linke Hand

In der Knöpferl-Schule haben die Märsche noch Übungscharakter. Doch hier präsentieren wir am Schluss zwei tolle Vorspielstücke.

Tipp: Die Marscheinleitung in der Knöpferl-Schule eignet sich hervorragend für den “Juchezer Marsch”. Allen Erklärungen zum Trotz stehen die Gaudi beim Spielen und das Erleben der Musik mit allen Sinnen im Vordergrund!

Zum Webshop
e_heft_03
Hörbeispiele
01 Zigg Zagg Polka
02 Bergsee Polka
03 Oxnaug Walzer
04 Stad stad dass die ned draht
05 Bauernpolka
06 Riapl Bua Polka
07 Für d´Resi – Walzer
08 Lach – Polka
09 1-2-3-Marsch
10 Tonleiter Walzer
11 Hä-ti-ti Jodler
12 Schnaggl Polka
Du möchtest die Vorteile Deines Instrumentes nutzen? Dann bist du mit dem Ergänzungsheft 3, in dem der Schwerpunkt TONARTWECHSEL behandelt wird, gut bedient. Dieses Heft orientiert sich an der Methodik der Knöpferl-Schule  und dient zur Vertiefung bzw. Auffrischung des Erlernten und kann somit in das Spielrepertoire der ersten drei Lernjahre eingebaut werden. Die Autoren Peter Thurner und Josef Rupprechter haben jedes Stück sorgfältig bearbeitet und systematisch zu diesem Knöpferl-Ergänzungsheft 3 zusammengestellt.

Um dir eine Vorstellung von der dahinter stehenden Pädagogik zu vermitteln, seien unsere 12 leichten und flotten Spielstücke im Folgenden kurz erläutert:

Die ersten 7 Stücke sind nicht nur sehr schöne Volksweisen, sondern eignen sich auch hervorragend zur Übung des Reihenwechsels.

TONARTWECHSEL

  • “Zigg Zagg Polka”
  • “Bergsee Polka”
  • “Oxnaug Walzer”
  • “Stad, stad dass di ned draht Walzer”
  • “Bauernpolka”
  • “Riapl Bua Polka”
  • “Für d‘ Resi Walzer”

TONLEITER

  • “Lach Polka”: Auf einer Alm in Söll (Wilder Kaiser/Tirol) gehört dieses Stück zum Standardrepertoire
  • der Sennerin, sie ergänzt es mit Ihrem rhythmischen Lacher.
  • “Eins-Zwei-Drei Marsch”
  • “Tonleiterwalzer”
  • “Hä-ti-ti Jodler”: Die Melodie stammt von einem Jodler und wird sehr gern im Alpenraum gespielt.
  • “Schnaggl Polka”: Eine schlicht gehaltene Polka, während deren Vortrag man die schon gut eingeübten
  • Grifffolgen wunderbar auskosten kann.

Viele meinen, dass das Einarbeiten komplizierter Stücke das Nonplusultra sei und der Musiker nur so seine spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen könne. Was dabei vergessen wird: durch das schnelle Erlernen leichter Stücke wird die Routine, das Notenlesen und das Auswendigspiel gefördert!

Zum Webshop
band04a
Hörbeispiele
01 Libellen Ländler
02 Da gmiatliche Ländler
03 Buchacker Ländler
04 Bergkraxler Ländler
05 Rotfeder Ländler
06 Zauberwinkel Ländler
07 Möslalm Ländler
08 Schwarze Krähenbeere ( Polka)
09 Die narrischen Schwammerl (Polka)
10 Waldbaumläufer Polka
11 Rotmilan Walzer
12 Der Enzian blüht so schön (Walzer)
13 Auf Peters Straße (Polka)
14 Quer Knöpferl Walzer
15 Zettenbach Polka

Das Knöpferl-Ergänzungsheft 4 orientiert sich an der Methodik der Knöpferl-Schule und dient zur Vertiefung bzw. Auffrischung des Erlernten und kann somit in das Spielrepertoire der ersten drei Lernjahre eingebaut werden. Die Autoren Peter Thurner und Josef Rupprechter haben jedes Stück sorgfältig bearbeitet und systematisch zu diesem Knöpferl-Heft zusammengestellt. Es war den Autoren ein Anliegen, die Balance zu finden zwischen methodischem Leidfaden und wohlklingenden Stücken. Um dir eine Vorstellung von der dahinter stehenden Pädagogik zu vermitteln, seien unsere 15 leichten und flotten Spielstücke im Folgenden kurz erläutert: 

GRUNDTHEMEN: Der Ländler: schnelle Finger im ¾ Takt; 

Harmonielehre: Tonika und Dominante, Kadenz 

  • Libellen Ländler: Doppelgriffe im ¾ Takt mit flotten Tempo; optimale Spielweise non legato (nicht gebunden); zeitgenaues Drücken und loslassen; es entsteht ein transparenter Klang. 
  • Da gmiatliche Ländler: wird langsam gespielt; eignet sich hervorragend für Feierlichkeiten und kirchliche Anlässe; 
  • Buchacker Ländler: beginnt mit einer Ländler Einleitung; 1. Teil besteht aus einer gängigen Einzeltonmelodie; 2. Teil wech­selnde Doppelgriffe, als kompositorischer Gegensatz ein tief gleichbleibender Ton in der 1. Reihe. Gutes Training für die 1.Reihe! 
  • Bergkraxler Ländler: Einleitung; 1.Teil Einzeltonspiel, 2. Teil Doppelgriffe; Zug und Druck wechselt taktmäßig. 
  • Rotfeder Ländler: Einleitung 1. Teil mit interessanter Melodiefolge, die in der tiefen Lage neue Möglichkeiten aufzeigt; 2. Teil typische Ländler-Melodie in der 1. Reihe. 
  • Zauberwinkel Ländler: Dreiergriffkombinationen, Wechsel zwischen Tonika und Dominante, die man auch für das Begleiten verwenden kann. 
  • Möslalm Ländler: Dreiergriffe, Lagenwechsel, 2. Teil Akkord-Zerlegungen,die eine technische Weiterentwicklung fördern und von den Zuhörern gerne gehört werden. 
  • Schwarze Krähenbeere (Polka) & Die narrischen Schwammmerl (Polka): Wechsel von 1. Stufe (Tonika) und in die 5. Stufe (Dominante). 
  • Waldbaumläufer Polka: Thema: Harmonielehre/Kadenz, harmonischer Wechsel 1. Stufe (Tonika), 4. Stufe (Subdominante), 5. Stufe (Dominante); vorher 2. Reihe und dann in der 3. Reihe. 
  • Rotmilan Walzer: Harmoniewechsel im Dreiertakt, Wechselfolge: 1. Stufe (Tonika), 5. Stufe (Dominante), 4. Stufe (Subdo-minante) usw. – wieder in der 2. und 3. Reihe. 
  • Der Enzian blüht so schön (Walzer): gut vorbereitet können wir uns dieses wahrhaft phantasievollen Walzers erfreuen! 
  • Auf Peters Straße (Polka): hier wird auf die Harmoniewechsel 1. 4. und 5. Stufe eingegangen, wobei hier einige selten gehörte kompositorische Akzente vorhanden sind. 
  • Quer Knöpferl Walzer: Grundtonart 1. Reihe, beginnt überraschenderweise mit der Subdominante, die zur Tonika führt. 2. Teil / 2. Reihe wieder gleiche Harmoniefolge. 3. Teil beginnt mit der Dominante und führt zur Tonika. 4.Teil / 4.Reihe – somit hat man auf allen 4 Reihen gespielt. Es wird nun auch klar, warum dieses Stück Quer Knöpferl Walzer heißt. 
  • Zettenbach Polka: Diese Polka ist unser sogenannter „Rausschmeißer“, welcher durch eine ohrwurmverdächtige Melodie besticht und auf eine Zugabe schließen lässt.
Zum Webshop
knpferl_ergnzungsheft5_cover
Die Rolle des im Hintergrund stehenden Begleiters, früher ofmals eher gering geschätzt, gewinnt in jüngerer Zeit zunehmend an Bedeutung. Früher war der virtouse, solistisch brillierende Musiker gefragt – dem heutigen Zeitgeist entsprechend erwarten Zuhörer wie Spieler jedoch eher einfache, gängige Melodien mit der dazu passenden Begleitung. Dem wollen wir mit diesem Knöpferl-Begleitheft Rechnung tragen.

Welche Methodik verbirgt sich hinter diesem Knöpferl-Heft?

Wir haben versucht, einfache akkordische Harmonikabegleitungen für die jeweiligen Stücke zu gestalten. Die ausgewählten Begleitungen der Volkslieder sind mit kurzen schriftlichen Informationen versehen. Für jedes Stück findest du zwei Aufnahmen auf der Audio-CD ( Stimmung G-C-F-B) :

  • nur mit Solostimme inklusive Einzähler, wo du dazu begleiten kannst.
  • Solostimme und Begleitung – zur Kontrolle für dich.
Zum Webshop
knpferl-ergnzungsheft 6_cover
  • Ein Spielheft für besondere Anlässe!
  • Bekanne Hits der Volksmusik in neuer Bearbeitung mit Text!
  • 6 Bonus-Tracks mit Gesang!
  • spielbar in allen Stimmungen

Um dir eine Vorstellung von der dahinter stehenden Pädagogik zu vermitteln, seien unsere leichten und flotten Spielstücke im Folgenden kurz erläutert. Für Hörbeispiele klicke die Titelnamen an.

1. Sechzehntelnote

Das erste Stück “Ignis Polka” fördert die technische Weiterentwicklung des Einzeltonspiels mit dem Schwerpunkt Sechzehntelnote. Das zweite Stück “Einspiel Polka” verbindet Fingerschnelligkeit mit Sechzehntel-Repetitionen (Wiederholungen).

2. Die punktierte Achtelnote

Mit den zwei wohlklingenden Stücken “Jessasna Polka” und “Linzer Polka” wird die Sicherheit des rhythmischen Spiels der punktierten Achtelnote trainiert.

3. Der Boarische

Der Knöpferl-Harmonikaspieler kann seine Repertoireliste um zwei Stücke namens “Sepperl Boarischer” und “Lausbuam Boarischer” erweitern und sein Können festigen.

4. Volkstänze und Plattler

Die bekannten Stücke “Jägermarsch” und “Watschen Plattler” wurden hier bearbeitet. Der “Jägermarsch” beinhaltet einen Taktwechsel von Zweier- auf Dreiertakt, woraus sich eine interessante rhythmische Übung ergibt. Unsere Griffschriftnotation vom “Watschen Plattler” bezieht sich auf die Version des Tiroler Unterlandes (Kitzbühel/Kufstein), die mit einer zünftigen Einleitung beginnt und sehr solistisch vorgetragen wird.

5. Weisen und Jodler

Das erste Stück “Da Verdrahte” ist ein wunderschöner Jodler, der in unserer Bearbeitung einstimmig beginnt. Das Thema wird dann zweistimmig gespielt, gleichzeitig setzt auch die Bassbegleitung ein. Das anschließende Stück “‘s Bacherl Walzer” ist einer der schönsten langsamen Walzer im Alpenraum und darf bei keiner Feierlichkeit (Geburtstage, Kirche etc.) fehlen.

6. Singen und Spielen

Die Knöpferl-Version “Hinter meina Stodltür” zeichnet sich durch ein eigenes Instrumentalvorspiel, Wechsel von zwei- auf dreistimmiges Spiel und den oft vergessenen Refrain (1 2 3 4 hoit di stad…) aus. Was will man mehr!

Es folgt ein witziges Stück für eine nette Runde – “Es Goasbeidl-Bauernbuam“. Auf das nächste Stück haben viele Harmonikaspieler schon lange gewartet. Endlich gibt es eine vorspielreife Griffschriftnotation des weltbekannten Traditionals “Zum Geburtstag viel Glück“.

Mit dem Klassiker “Die Bergvagabunden” präsentieren wir ein schönes Lied aus dem Alpenland.

Das amerikanische Volkslied “Oh Susanna” besticht durch eine rhythmische Einleitung. Es gibt wenige internationale Lieder, die auf der Steirischen Harmonika so gut klingen!

Zum Abschluss ein Top-Ten Walzer der Volksmusik: “Wohl in der Wiederschwing“.

Die Knöpferl-Versionen zeichnen sich auch dadurch aus, dass die Stücke auch ohne Gesang gut klingen!

Zum Webshop
Bildschirmfoto 2017-03-14 um 11.46.50
Der Schwerpunkt dieses Knöpferl-Heftes ist die Erarbeitung eines soliden spieltechnischen Grundstockes, sozusagen das Einmaleins des Harmonikaspielers. Hierzu ein kurzer Überblick:

  • “Festigung des Griffschriftlesens: Üben des „Prima Vista Spieles“ (des vom Blatt Spielens)
  • Notenwerte und ihre Tondauer: Halbe-, Viertel-, Achtel- und punktierte Halbe Noten
  • Spielversiertheit: zügiges Erlernen der Stücke steigert die Motivation und fördert das Selbstbewusstseins
  • Trainieren des Auswendigspiels durch kurze und melodische Stücke
  • Koordination von rechter und linker Hand (siehe dazu unsere Übungen auf der vorletzten Seite!)
  • Rhythmustraining: Die allgemeine Verbesserung der Zeitstruktur des Harmonikaspielers im horizontalen Bereich der Griffschriftnotation. Siehe unten!

Ein rhythmisches Spiel ist einfach als Ganzes der oben genannten Komponenten zu sehen.

Alle Stücke sind in der 2. Reihe notiert. Zudem wird beidhändig gespielt, in der rechten Hand mit Einzeltönen oder Doppelgriffen. Als Zugabe gibt es dann ein Stück mit Dreiergriffen, den hitverdächtigen „Katznloater Walzer“.

Nun hast du viele Hintergrundinformationen über den Aufbau des Knöpferl-Heftes erhalten. Letztendlich soll dir aber durch unsere Lernmethode der Spaß und die Freude an der Musik erhalten bleiben bzw. vermittelt werden. Auf geht’s…

Zum Webshop
sterne2
Hörbeispiele
01 Stegreif Polka
02 Miezekatze Polka
03 Trautropfen Polka
04 Jungbrunnen Polka
05 Vorfreude Walzer
06 Nachhall Walzer
07 Butterbrott Walzer
08 Wettstreit Walzer
09 Yeti Polka
10 Brauchtum Polka
11 Zauber Walzer
12 Einkehr Polka
13 Meersenf Polka
14 Mitklang Polka
15 Strandflieder Walzer
16 Fernweh Polka
17 Ohrenqualle Polka
18 Tintenfisch Walzer
19 Böhmerland Polka
20 Winkeltal Polka
21 Hiatamadl
22 Kornblumen Walzer
23 Hasensprung Polka
24 Mei Huat, der hat drei Löcher
25 Muss i denn
26 Gänsehaut Boarischer
27 Aufwind Walzer
28 Kronentanz
29 Schönau Polka
30 Landler Pfiff
31 Der Alperer
Harmonikasterne – leichte Spielstücke für die Bühne!
Dieses Spielheft ist für die ersten Lernjahre und als Ergänzung zur Knöpferl-Schule gedacht. Der Schwierigkeitsgrad der einfachen, pädagogisch aufgewerteten Stücke ist aufsteigend.

  • 31 superleicht spielbare Harmonikastücke
  • für 3- und 4-reihige Harmonika
  • Audio-CD (GCFB/B Es As Des)
  • Festigung des Griffschriftlesens
  • Stärkung der Spielversiertheit/Koordination
  • Trainieren des Auswendigspiel durch kurze, melodische Stücke

Der Spieler sammelt folgende „Harmonikasterne“:
* Leichte Vorspielstücke
* Festigung des Griffschriftlesens: Üben des „Prima Vista Spieles“ (des vom Blatt Spielens)
* Spielversiertheit: zügiges Erlernen der Stücke steigert die Motivation und fördert das Selbstbewusstsein
* Trainieren des Auswendigspiels durch kurze und melodische Stücke
* Stärkung der Koordination von rechter und linker Hand

Zum Webshop